H.E.R.T.Z Elektronik GmbH
H.E.R.T.Z Elektronik GmbH
Tel.: +49 (0) 33434 - 766-0
E-Mail:


Lexikon - Kanal (in der Funktechnik)

...............................................................

englisch:Channel (Radio-Channel) Begriffswelt: Funk allgemein Als 'Kanal' wird in der Funktechnik ein Übertragungsweg über die Luftschnittstelle bezeichnet, der dazu geeignet ist, die Übertragung oder den Austausch eines Informationsinhaltes sicherzustellen. Dabei wird zwischen physikalischen KanälenAls 'physikalischer Kanal' wird ein Übertragungsweg bezeichnet, der direkt an das Transportmediumelektromagnetische Welle in Form einer oder mehrerer Betriebsfrequenzen gebunden ist. Im einfachstenFall belegt er eine Frequenz (Simplexbetrieb {serielle Betriebsabwicklung} oder einseitige Übertragung{z.B. Paging}). Er kann aber auch zwei (Duplexbetrieb {parallele Betriebsabwicklung}) oder mehrereFrequenzen (Frequenzgruppe beim Frequenzsprungverfahren) umfassen.Wenn bei der Frequenzausnutzung Multiplexverfahren (FDMA oder TDMA) zum Einsatz kommen,wird auch jede Teilfrequenz bzw. jeder Zeitschlitz als 'physikalischer Kanal' bezeichnet. Je nachdem,für welchen Zweck diese grundsätzlich (dauerhaft) eingesetzt werden, wird zwischen 'physikalischenSteuerkanälen (Control Physical Channel CP)' und 'physikalischem Verkehrskanälen (Traffic PhysicalChannel TP) unterschieden. und logischen KanälenAls 'logischer Kanal' wird ein Übertragungsweg bezeichnet, der einen ganz bestimmten Informationsinhaltzwischen Funkteilnehmern und/oder Steuereinheiten eines Funksystemes (Protokolleinheiten) transportiert.Dabei wird zwischen Verkehrskanälen TCH (zur Übertragung von Sprache und endnutzerbezogenen Daten)und Steuerkanälen CCH (zur Übertragung von Signalisierungs- und Steuerbefehlen und Kurzdaten)unterschieden . unterschieden. In der analogen Funkwelt ist der 'physikalische Kanal' das kleinste, umfassende Medium zur Übertragung aller Informationen über die Luftschnittstelle. Man spricht also gar nicht von 'logischen Kanälen'. In der 'digitalen Welt' (z.B. TETRA) werden die 'physikalischen Kanäle' (Quasi das Medium) genutzt, um die Daten der 'logischen Kanäle' (quasi die Inhalte) zu übertragen (man spricht vom Abbilden). Die Übertragung erfolgt nach einem Schichtmodell, d.h. er können mehrere 'logische Kanäle' gleichzeitig auf einem 'physikalischen Kanal' übertragen werden.
« zurück