H.E.R.T.Z Elektronik GmbH
H.E.R.T.Z Elektronik GmbH
Tel.: +49 (0) 33434 - 766-0
E-Mail:


Lexikon - Linked Capacity Plus [LCP] in MOTOTRBO™

...............................................................

deutsch:Verlinktes-Kapazitäts-Plus (Bündelfunk) Begriffswelt: MOTOTRBOTM 'Linked Capacity Plus' ist eine komplexer MOTOTRBOTM-Betriebs-/Systemmodus. Er steht für ein skalierbares Bündelfunksystem, in dem mehrere Standorte mit jeweils mehreren Relaisstationen {Repeater} über IP-Verbindungen/IP-basierte Netzwerke intelligent miteinander vernetzt werden. 'Linked Capacity Plus' verbindet die jeweiligen Vorzüge von IP Site Connect (Verbindung mehrerer Standorte) und Capacity Plus (Kanalmanagement für bis zu 1200 Teilnehmer). Damit wird der Aufbau mehrzelliger Bündelfunknetze möglich. 'Linked Capacity Plus' unterstützt selbstverständlich alle MOTOTRBOTMDienste/Services und die Lösung Digital Telephone Patch [DTP] . 'Linked Capacity Plus' ist daher besonders für Unternehmen, Einrichtungen, Institutionen und Organisationen mit vielen am Funkbetrieb beteiligten Mitarbeitern (Teilnehmern) an unterschiedlichen Standorten geeignet. In diesem Systemmodus ist MOTOTRBOTM in der Lage, analoge Bündelfunknetze zu ersetzen und stellt bis zu der vorgegebenen Systemkapazität eine preiswerte Alternative zu TETRA-Netzen dar. Im 'Linked Capacity Plus' kann die MOTOTRBOTM-spezifische Sprach-Verschleierung oder -Verschlüsselung eingesetzt werden. Mit dem Software-Release R2.2.20 (Mitte 2013) können 'Linked Capacity Plus'-Systeme aus max. 15 Standorten mit jeweils max. 8 Relaisstationen mit max. 16 dynamischen Sprech- und Datenfunkkanälen [Trunking Channel] sowie weiteren max. 4 Relaisstationen mit max. 8 fest zugeordnete Datenkanäle [Data Revert Channel] bestehen. Es können max. 254 Gesprächsgruppen verwaltet werden. 'Linked Capacity Plus'-Systeme kommen ohne zusätzlichen Kontroller aus, die gesamte Systemsteuerung erfolgt softwarebasiert über die beteiligten Relaisstellen. Eine als 'Master' bezeichnete Relaisstation {Repeater} im System übernimmt zentrale Verwaltungsaufgaben. Die Endgeräte können die Standorte innerhalb eines 'Linked Capacity Plus'-Systems durch aktives oder passives 'Roaming' wechseln. Dabei kann ihnen die Mitarbeit innerhalb des Gesamtsystems oder auch nur an ausgewählten Standorten gestattet werden. Gruppenrufe können systemdefiniert an jeweils nur einem Standort oder systemweit realisiert werden. Dadurch ist eine Optimierung der Systemkapazität möglich.
« zurück