H.E.R.T.Z Elektronik GmbH
H.E.R.T.Z Elektronik GmbH
Tel.: +49 (0) 33434 - 766-0
E-Mail:


Lexikon - TETRA Release 2

...............................................................

Begriffswelt: TETRA Anfang der 1990er Jahre entstand bei allen namhaften professionellen Funkanwendern weltweit der Wunsch, die bis dahin analoge, vor allem auf die Sprachübertragung ausgerichtete Funkkommunikation komplett zu digitalisieren und mit den bereits bekannten und bewährten Vorteilen der Bündelfunktechnik zu verbinden. Dabei sollten vor allem die gestiegenen Bedürfnisse nach effektiverer Kommunikation auf mehreren Übertragungswegen gleichzeitig und einer Vielzahl von Mehrwertdiensten, vor allem für die Übertragung von Daten, befriedigt werden. Auch die europäischen Sicherheitsbehörden hatten mittlerweile im Schengener Abkommen und dessen Folgedokumenten ihren Bedarf nach einem neuen, digitalen Funkstandard für die grenzüberschreitende Kommunikation formuliert. Die erste, von der Industrie für Europa geschaffene Systemlösung lag 1989 mit dem MDTRS (Mobile Digital Trunked Radio System) vor. Im Wunsch um eine allen politischen und wirtschaftlichen Interessen entsprechende, harmonische Lösung beauftragte die EU daraufhin die ETSI mit der Formulierung eines Standards für den künftigen, paneuropäischen, professionellen digitalen Funk unter der Startbezeichnung TETRA (TransEuropean Trunked Radio). Mehr als 150 potentielle Hersteller und Anwender des neuen Standards taten sich 1994 zum TETRA-Memory of Understanding [MoU] zusammen, um die laufende Standardisierung aus ihrer Sicht positiv zu beeinflussen und zu beschleunigen. Bereits hier zeigte sich ein Interesse an TETRA, das weit über den europäischen Kontinent hinausging. Deshalb wurde der 1995 durch die ETSI erstmalig komplett verabschiedete Standard noch 1994 in den jetzig gültigen Namen Terristrial Trunked Radio umgewandelt. 1998 ging mit dem HelenNet des Energieversorgers Helsinki Energie in Finnland das weltweit erste TETRA-Netz in den operativen (Wirk-)betrieb. Ab Anfang der 2000er Jahre werden dann weltweit TETRA-Netze unterschiedlicher Größenordnungen für Sicherheitsbehörden und Unternehmen der Privatwirtschaft errichtet. Für das Jahr 2004 konstatiert der TETRA Weltkongress 622 Verträge für neue TETRA-Netze in 70 Ländern weltweit (Steigerung von 90% gegenüber 2003). Bereits 2000 beginnt die von der TETRA MoU initiierte Entwicklung des TETRA Release 2 (verabschiedet Ende 2005), um den Standard auch im neuen Jahrtausend anforderungsgerecht und wettbewerbsfähig zu halten. 2006, mit enormer Verzögerung, beauftragt das BMI die EADS Secure Network nach Ausschreibung mit der Errichtung des deutschlandweiten Rumpfnetzes für das zukünftige TETRA BOSNET. Der Abschluss der Errichtung wird aus heutiger Sicht nicht vor 2013 erreicht sein. Gerade der viel zu langwierige Prozess der Errichtung des deutschen Behördennetzes und die nur sehr rudimentäre Umsetzung der Schengener Forderungen nach grenzüberschreitender Funkkommunikation innerhalb der EU haben die Entwicklung von TETRA erschwert und dessen Renommee geschadet. Es ist jedoch eindeutig festzustellen, dass es derzeit keine technische und technologische Alternative zu TETRA für das Funknetz der deutschen BOS gibt. TETRA Geschichte Begriffswelt: TETRA An der Erläuterung dieses Begriffes arbeiten wir gerade. Bitte haben Sie ein wenig Geduld und schauen öfter mal wieder auf diese Seite.
« zurück